23. Januar 2018


Die Monarchie lebt weiter

Eine gute Nachricht, wie wir finden. Am 19. Januar endete zwar die einjährige – überaus erfolgreiche – Regentschaft der Kohl-Königinnen Jessica und Zsuzsa, aber die neuen Majestäten Königin Sabine und König Peer wurden noch am selben Tag in Amt und Würden gesetzt und mit den notwendigen Reichsinsignien ausgestattet. Im Zuge der Inthronisierungszeremonien feierte das Volk ausgelassen sich selbst auf den Straßen der Kohltourhauptstadt. Bei den Ritualen, die die scheidenden Monarchen ausgetüftelt hatten, zahlte sich geballtes medizinisches Wissen und Geschicklichkeit der Untertanen aus. Zum Beispiel bei der heiklen „Operation am offenen Eimer“, bei der es galt, Puzzleteile mit einem OP-Besteck aus einem „täuschend echt“ nachgebildeten Verdauungstrakt herauszulösen. Oder bei „Erhöhe die Dosierung!“, bei der selbige durch die Treffsicherheit (Ball -> Becher) gesteuert wurde. Nicht ganz einfach für manch einen. Wir vermuten, die Lichtverhältnisse waren schuld oder die Dosierung der gereichten Getränke? Nein, es war ganz sicher das Licht. Vielleicht. Das abschließende Festessen mit Grünkohl, Kassler, Pinkel, Kochwürsten und Bauchspeck bildete aber ganz bestimmt den Höhepunkt der Zeremonien im Oldenburger Ratskeller und den Beginn der neuen Regentschaft. Bis zum nächsten Jahr!






Durch die weitere Nutzung der Seite stimmem sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären sie sich damit einverstanden.

Schließen